LEHRPLAN DER RZF-AUSBILDUNG

Die Ausbildung umfasst 18 ½ Kurstage mit 151 Unterrichtsstunden à 60 Minuten, dazu kommen 72 Std. dokumentierte und reflektierte RZF Behandlungen an Patienten.
 
Weiter sind 6 RZF Behandlungen als Eigenerfahrung durch eine erfahrene Marquardt-Therapeutin nachzuweisen. 42 Std. werden angerechnet als Aufwand für die schriftliche Diplomarbeit; Die Lernjournale ergeben 6 Stunden.
 
 
KURS 1 GRUNDKURS
 
Dieser 4-Tages-Kurs vermittelt die Grundlagen der RZF in Theorie und Praxis. Nach dem Kurs können die TN komplette RZF-Behandlungen durchführen.
 
Themen: Geschichtlicher Überblick, Anatomie des Fusses, das ganzheitliche Prinzip, Indikationen - Kontraindikationen, Lage der Zonen, Grifftechnik und Dosierung, Umgang mit Reaktionen, Akutbehandlung, Aufbau einer Behandlung, Dokumentation, Lernjournal.
 
Nach jedem Kurs sind ca. 4–6 Monate intensives Selbststudium und praktisches Üben notwendig.
 
INTEGRATIONS-TAG
 
Die wichtigsten Elemente der Kurse werden wiederholt, Schwergewicht liegt auf Grund-/ Ausgleichsgriffen, Integration der Reaktionen und dem Behandlungsablauf.
 
KURS 2 AUFBAUKURS
 
Dieser Kurs vertieft das Wissen aus dem Grundkurs durch praxisorientierte Vermittlung vielfältiger Organ- und Systemzusammenhänge. Daraus eröffnen sich im Baukastensystem wertvolle Ergänzungen für die einzelnen Behandlungen.
 
Themen: Erweiterte Grifftechnik, Wechselwirkungen zwischen den Zonen des Gesichtes und der Zähne mit dem gesamten Organismus. RZF-Narbenbehandlung, Zonen der Beckenbänder. Ausführlicher Erfahrungsaustausch, Besprechung der mitgebrachten Befundkarten und Vertiefung von thematischen Schwerpunkten aus dem Kurs 1. Erweiterter Aufbau einer kompletten Behandlungsserie mit neuen Erkenntnissen, Dokumentation und Lernjournal.
 
INTEGRATIONS-TAG
 
Die wichtigsten Elemente der Kurse werden wiederholt, Schwergewicht liegt auf Grund-/ Ausgleichsgriffen, Integration der Wechselbeziehungen und dem Behandlungsgriffen.
 
KURS 3 LYMPHKURS
 
Hauptthema ist das Lymphsystem und seine Reflexzonen. Diese Behandlungsform stärkt das Immunsystems und harmonisiert auf allen Ebenen.
 
Weitere Themen: Handreflexzonen, Meridianverläufe am Fuss/ Körper und ihre Bedeutung in der RZF. Konsensuelle Behandlung in den Reflexzonen, weitere Ausgleichs- und eutonische Griffe, Erfahrungsaustausch und Wiederholung einzelner Themen aus Kurs 2.
 
INTEGRATIONS-TAG
 
Die wichtigsten Elemente der Kurse werden wiederholt, Schwergewicht liegt auf Lymph-/ Ausgleichsgriffen, Integration der reflektorischen Behandlung des Lymphsystems.
 
Ab Kurs 3 kann mit der Diplomarbeit für die schriftliche Prüfung begonnen werden.
 
KURS 4 ABSCHLUSSKURS
 
Die Mosaiksteine der Kurse 1- 3 werden zusammengesetzt. Wiederholung des Gelernten und der Grifftechnik. Vorbereitung auf die Prüfung; Praxisaufbau.
 
Am folgenden Tag wird die Prüfung abgelegt. Nach der bestandenen Prüfung erhalten Sie ein Prüfungszertifikat.
 
DIPLOMPRÜFUNG
 
Mit der schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung dokumentieren die KandidatInnen, dass sie das Wissen der Reflexzonentherapie am Fuss verarbeitet und umgesetzt haben. Sie können professionell und eigenverantwortlich damit arbeiten.
 
6 Wochen vor der Prüfung muss die schriftliche Diplomarbeit eingereicht werden.